Einkauf optimieren – So hilft die richtige Software

Einkauf optimieren Blog

Einkauf optimieren – So hilft die richtige Software

Viele verwenden die Begriffe “Einkauf” und “Beschaffung” synonym. Es handelt sich dabei jedoch um zwei voneinander getrennte Prozesse. Bei der Beschaffung geht es um Unternehmensrichtlinien und -funktionen, die den Bezug von Waren und Dienstleistungen betreffen. Der Einkauf ist dagegen nur eine Unterkategorie des Beschaffungsprozesses. Er betrifft nur den tatsächlichen Akt des Erwerbs dieser Waren und Dienstleistungen. Nachdem wir uns bereits mit der Optimierung von Produktionsabläufen beschäftigt haben, klären wir in diesem Artikel die Frage, wie man den Einkauf optimieren kann und welche Rolle eine passende Unternehmenssoftware dabei spielen kann.

Ziel eines optimierten Einkaufsprozesses ist natürlich nicht nur eine effiziente Auslastung des Lagers. Ebenso gilt es für das Unternehmen einen signifikanten wirtschaftlichen Mehrwert zu schaffen. Bei einigen dieser Möglichkeiten kann die Digitalisierung helfen und mit der entsprechenden Software Ihrem Unternehmen Zeit und Geld sparen.

Einkauf optimieren mit Standardisierung

Die Standardisierung des Einkaufsprozesses ermöglicht es, auswertbare Aufzeichnungen über die Einkaufshistorie zu führen. Die Analyse dieser kann damit Trends prognostizieren und durch einen darauf angepassten, vorausschauenden Einkauf dabei helfen das Vorratsmanagement zu verbessern. Dadurch wird sichergestellt, dass der zukünftige Einkauf auf einem optimalen Niveau gehalten werden kann. So wird zum einen Rentabilität und ein optimaler Lagerbestand und zum anderen eine fristgemäße Auftragsabwicklung gewährleistet. Diese Planungsgenauigkeit erweist sich insbesondere bei mehreren Lagerstandorten als besonders effizient.

Mit Software den Einkauf optimieren: Weitere Möglichkeiten

  • Integration eines Vertragsmanagement-Systems: Die Erstellung von Verträgen ist zeitaufwändig und Unternehmen arbeiten oft mit Hunderten von Geschäftspartnern zusammen. Die Verwendung eines Vertragsmanagement-Systems erleichtert den gesamten Prozess der Erstellung neuer Verträge.
  • Qualifizierung der Mitarbeiter durch Aus- und Weiterbildungen: Steigerung der Mitarbeiterkompetenz z. B. durch wirkungsvolle eLearning-Lösungen in Kombination mit Simulationen, bei denen die Mitarbeiter das Gelernte in ihrem Job umsetzen können. Als eine Form der effektiven Kommunikation können diese Schulungen zu einer Steigerung der Produktivität führen und es den Mitarbeitern ermöglichen, die besten Entscheidungen für den Fortschritt des Unternehmens zu treffen.
  • Anpassungsfähig und aktuell: Mit der Digitalisierung Ihrer Warenwirtschaft können nicht nur einfach Belege automatisiert erstellt werden, sondern Sie verfügen auch über eine stets aktuelle Anzeige der Bestände.

Fazit: Erste Schritte zu einem optimierten Einkauf

Die Etablierung eines zuverlässigen Einkaufsprozesses für den bedarfsgerechten Betrieb des Lagers hält ein Unternehmen wettbewerbsfähig.

Bei der Optimierung des Einkaufs durch entsprechende Software-Lösungen (beispielsweise in Form von ERP-Schnittstellen zur Planung und Steuerung der Materialien) wird nicht nur der Einkauf von Anfang bis Ende perfektioniert, sondern das Unternehmen wird auf Erfolg ausgerichtet, indem die Einkäufe stets überwacht werden. Auch aus diesem Grund ist es wichtig, über einige Kennzahlen zu verfügen, mit denen die Einkaufs- und Lieferantenleistungen verfolgt werden können.

Sie möchten den Beschaffungsprozess und damit den Einkauf in Ihrem Unternehmen optimieren? Kein Problem, kontaktieren Sie uns für eine unverbindliche und individuelle Beratung für Ihre Unternehmenslösung.

Informieren Sie sich in unserem Portfolio, welchen Unternehmen wir bereits helfen konnten, den Einkaufsprozess zu optimieren.

Teilen Sie diesen Beitrag
Keine Kommentare

Kommentar schreiben