C# – eine objektorientierte Programmiersprache

Objektorientierte Programmiersprache C# Beitragsbild

C# – eine objektorientierte Programmiersprache

Heute liefern wir Ihnen Teil 5 unserer Artikelreihe rund um die verschiedensten Programmiersprachen. Die vorzustellende Sprache ist dieses Mal “C#” (Englisch: C sharp). C# ist eine objektorientierte Programmiersprache, die im Jahr 2000 von Microsoft erstellt und der ECMA zur Standardisierung vorgelegt wurde. Mit C# haben die Entwickler bereits Bestehendes aus anderen Programmiersprachen übernommen und Verbesserungen hinzugefügt, um ein optimales Ergebnis zu erzielen.

Was macht C# aus?

C# ist eine leistungsfähige und flexible Programmiersprache. Wie die meisten Programmiersprachen kann sie zur Erstellung einer Vielzahl von Anwendungen verwendet werden. Die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt. Die unterschiedlichsten Projekte können damit umgesetzt werden: dynamische Websites, Entwicklungstools oder sogar ganze Compiler.

C# wurde als objektorientierte Programmiersprache (OOP) entwickelt.

Warum sollte man eine objektorientierte Programmiersprache wie C# verwenden?

C# ist eine von C und C++ abgeleitete Sprache, wurde jedoch von Grund auf neu entwickelt. Das Team von Microsoft begann damit, was bei C und C++ bereits gut funktionierte und fügte neue Funktionen hinzu, die die Verwendung der Sprache erleichtern. Viele dieser Funktionen sind denen in der Programmiersprache Java sehr ähnlich. Gegenüber Java bietet die Programmiersprache C# den Vorzug, dass sie sich besser in die Windows-Welt integriert. Die Entwickler hatten beim Aufbau der Sprache ganz klare Ziele ins Auge gefasst:

  1. C# ist leistungsstark und flexibel
  2. C# ist eine Programmiersprache mit wenigen Wörtern
  3. C# ist modular
  4. C# soll weit verbreitet sein
  5. C# ist einfach

Und so wurden diese Ziele erreicht:

C# vermeidet einige der Komplikationen und Fallstricke, die es bspw. bei C++ gibt wie z. B. Makros und Templates. Das sind Dinge, die bei C++-Entwicklern zu Verwirrung oder Problemen geführt haben. C# ist für viele Programmierer einfach zu erlernen, da sie so nahe an den vertrauten Programmiersprachen ist. Anweisungen, Ausdrücke, Operatoren und andere Funktionen wurden direkt von C und C++ übernommen. Zu einigen der Verbesserungen gehören beispielsweise die Beseitigung von Redundanzen und andere Syntaxänderungen.

Wie bereits erwähnt, kann C# für die unterschiedlichsten Vorhaben wie z. B. das Erstellen von Textverarbeitungsprogrammen, Grafiken, Tabellenkalkulationen und vieles mehr verwendet werden.


C# ist also ein ganz schönes Kraftpaket, das sich für die Entwicklung von Windows-Anwendungen empfiehlt. Die Erstellung von Anwendungen für andere Betriebssysteme mit C# ist durch Mono mit Einschränkungen möglich.

Sie planen ein Projekt, für das Ihnen diese objektorientierte Programmiersprache genau richtig erscheint? Kontaktieren Sie uns gerne mit Ihrer Idee, unser Team wird Ihre Anfrage umgehend beantworten!

Teilen Sie diesen Beitrag
Keine Kommentare

Kommetar schreiben