ZF Friedrichshafen AG

Smart Services zur Optimierung der Produktion bei der ZF Friedrichshafen AG

Die ZF Friedrichshafen AG mit Sitz in Friedrichshafen ist ein weltweit führender Technologiekonzern in der Antriebs- und Fahrwerktechnik sowie der aktiven und passiven Sicherheitstechnik.

Das Unternehmen, das am 15. Mai 2015 TRW Automotive übernommen hat, ist nun an rund 230 Standorten in rund 40 Ländern vertreten. Im Jahr 2014 haben die beiden damals noch selbständigen Unternehmen mit 134.000 Mitarbeitern einen Umsatz von über 30 Milliarden Euro erzielt. Um mit innovativen Produkten erfolgreich zu sein, haben sie – wie auch in den Vorjahren – rund fünf Prozent des Umsatzes (zuletzt 1,6 Milliarden Euro) in Forschung und Entwicklung investiert. ZF zählt zu den drei größten Automobilzulieferern weltweit.

Entwicklung eines konzernweiten Umweltmanagementsystems

Meta-Level Software AG bekam die Aufgabe zur Entwicklung eines softwarebasierten Umweltmanagementsystems, das weltweit an allen ZF-Standorten, die zur Führung eines Managementsystems nach DIN ISO 14001 verpflichtet sind, zum Einsatz kommt. Die Software dient zur Unterstützung der zentralen Führung von umweltmanagementrelevanten Angaben und zur Erstellung der Managementreviews. Hierbei werden die Themenbereiche Energie, Arbeitssicherheit und Nachhaltigkeit (GRI) abgedeckt. Seit 2015 kommt zu den Jahresberichten auch die Erstellung von Halbjahresberichten hinzu.

Das System bietet im Einzelnen:

  • Internes Umweltberichtswesen an die jeweilige Standortleitung
  • Benchmarking und Best Practice Sharing
  • Berichtswesen für Behörden, Umweltgutachter oder Versicherer
  • Informationsbereitstellung für die Revision bei Vor-Ort-Prüfungen
  • Datensammlung und Vorlage für den Konzern-Umweltbericht sowie die Internet-Präsentation

Werkzeugverfolgung

Im Rahmen der Produktionsoptimierung und der Erfassung produktionsrelevanter Daten bekam Meta-Level die Aufgabe, eine Software zu entwickeln, die alle Daten über den Lebenszyklus eines Werkzeuges sammelt und auswertbar macht. Dazu gehört insbesondere das Auslesen und Beschreiben spezieller RFID-Chips auf den Werkzeugen, die Unterstützung geführter Rüstvorgänge und die Standmengenüberwachung. Die Kommunikation zwischen den RFID-Chips und der Software wurde mit Hilfe von Webservices realisiert.

Werkstückverfolgung

In der Produktion ist es wichtig, jederzeit zu wissen, in welchem Bearbeitungsstatus sich ein Werkstück befindet, d. h., welche Bearbeitungsschritte bereits durchgeführt wurden. Die Aufgabe von Meta-Level bestand darin, eine Anwendung zu entwickeln, die die Verfolgung von Werkstücken durch Scannen von DMC-Aufklebern (DMC: Data Matrix Code – 2D Barcode) an den zugehörigen Transportkörben ermöglicht. Über die so ermittelten Nummern erfolgt ein Abgleich mit den gespeicherten Prozessdaten der Fertigung über MES (Manufacturing Execution System – SIMATIC-IT). Falls notwendig werden sogar Montagemaschinen blockiert, wenn die bereitgestellten Werkstücke notwendige Fertigungsschritte nicht ordnungsgemäß durchlaufen hatten.

Kennzahlenberechnung

Kennzahlen sind wichtige Entscheidungsgrundlagen für die Führung eines Unternehmens. Je nach Ausprägung werden sie für unterschiedlichste Einsatzzwecke genutzt – im Produktionsbereich geht es häufig um Effizienz, Produktivität und Qualität. Meta-Level entwickelte im Projektverlauf ein Tool für den Einsatz an allen Standorten des Konzerns, das zum einen auf Monats- oder Jahresbasis wichtige Eingangsgrößen aus der Produktion übernimmt und darauf basierend relevante Kennzahlen, wie KPI, OEE, Gesundheitsquote, Personalproduktivität, Turnover Rate oder Liefertreue berechnet. Als Ergebnis werden Reports, Plan- und Schwellwerte erstellt und zur Verfügung gestellt.

Aufgaben

  • Anforderungsanalyse
  • Entwicklung Pflichtenheft
  • Entwicklung von Reports mit MS SQL Server (SSRS)
  • .NET/C#
  • Silverlight
  • MS SQL Server
  • SIMATIC-IT
  • Balluff API
  • Motorola Scanner API
  • Webservices

Kompetenzen & Technologien

  • Konzeption des Systems
  • Realisierung
  • Installation
  • Datenmigration aus Altsystemen
  • Wartung und Pflege
  • Weiterentwicklung