Smart Energy: So funktioniert intelligenter Stromverbrauch

Smart Energy: So funktioniert intelligenter Stromverbrauch

Ein neues Jahr beginnt. Und damit auch die Zeit der guten Vorsätze. Haben Sie sich vielleicht in diesem Jahr auch vorgenommen Energie zu sparen und gleichzeitig die Umwelt zu schonen? Wir zeigen Ihnen in unserem heutigen Blogartikel, wie nachhaltiger und intelligenter Stromverbrauch funktioniert und mit welchen konkreten Maßnahmen Sie die neuesten Technologien der Smart Energy einsetzen können.

Smarte Hilfsmittel für einen intelligenten Stromverbrauch

Als aufmerksamer Leser unseres Blogs dürften Ihnen Begriffe wie Smart Grid, Smart Metering oder Smart Home keine Fremdwörter sein (falls doch, können sie hier alles über die Bestandteile des Smart-Energy-Konzeptes nachlesen). Die zunehmende Energiegewinnung durch Wind-, Solar-, Wasserkraftwerke oder andere ähnliche dezentrale Energieversorger ist bereits ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Doch wie kann jeder einzelne von uns intelligente Lösungen verwenden und somit einen Teil zur smarten Energiewende beitragen?

Für Haus und Garten

Bereits in unserem Alltag können verschiedene Abläufe automatisiert werden. Dank intelligenter Thermostate und Sensoren können sich Heizkörper automatisch selbst regulieren, sobald ein Fenster geöffnet wird. Oder Sie können die Raumtemperatur ganz bequem von unterwegs steuern, indem Sie sie via Smartphone und entsprechender App nach Wunsch und Bedarf regulieren. Auch im Garten darf die neueste Technologie nicht fehlen. So können Rasenmähroboter – natürlich vernetzt mit dem Haus – je nach Wetterlage erkennen, ob es Zeit wird, den Rasen zu mähen oder ob die Kinder zu Hause sind und Gefahr laufen könnten sich an dem Gerät zu verletzen.

Diese und viele weitere Smart Home-Lösungen finden bereits jetzt vermehrt Anwendung. Viele Nutzer sind verunsichert bezüglich der Sicherheit dieser Technologien. Daher wird in deren Entwicklung zunehmend Wert auf Datenschutz gelegt.

In der Industrie

Bis alle Gebäude, Fabriken und Maschinen mit den Infrastrukturen der neuesten Internet of Things-Technologien und Gebäudeautomationen um- oder ausgerüstet sind, werden jedoch noch einige Jahre vergehen. Noch schrecken viele Betreiber vor den Kosten für Installation und Wartung der Hardware zurück. Smart Industry-Lösungen punkten jedoch mit einigen Vorteilen: Sie bieten einen transparenten Überblick über Leistungs- und Energieverbrauch von Maschinen oder Arbeitsmitteln. Arbeitsprozesse können dadurch besser analysiert und optimiert werden.

Smart Energy: Willkommen in der Zukunft

Die Lösungen, die Smart Energy für uns bereithält, schonen also nicht nur unseren Stromverbrauch (und damit Geldbeutel), sondern sind zudem nützliche Hilfsmittel, die unseren Alltag angenehmer gestalten können. Bisher überwiegend im privaten Bereich, dank Industrie 4.0 und zunehmender Digitalisierung und Vernetzung in Zukunft aber auch vermehrt in unserem Arbeitsleben. Und ganz nebenbei werden wertvolle Ressourcen geschont. Also, nehmen Sie sich doch für das Jahr 2019 vor, Ihren Alltag ein klein bisschen smarter zu gestalten.

Sie haben Fragen rund um smarte Software-Lösungen in Ihrem Unternehmen? Kontaktieren Sie uns gerne!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.